Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Für die Pflege zuhause benötigt man viele Utensilien, angefangen von Windeln (die heißen ja eigentlich „Vorlagen“) , Körperpflegemittel, Klistiere, Sondennahrung, und, und, und.

Wehe, man sorgt nicht für Nachschub , dann hat man ein richtiges Problem, wenn etwas gebraucht wird, und es ist nicht da.

Deshalb haben wir im Keller ein Lager angelegt.Lager 010

Lager 016

Die Artikel sind nach folgenden Kategorien geordnet

Inkontinenzartikel, dazu gehören Windeln, Krankenunterlagen (1x-Unterlagen und waschbare), Analtampons,1xWaschhandschuhe, Klistiere, Vaseline, Reinigungsschaum

Ernährung , dazu gehören Sondennahrung und  eiweißreiche Pulver, mit welchen man pürierte Nahrung ergänzen kann

Körperpflege, dazu gehören alle möglichen Salben, Cremes und Lotions

Ich werde jeden Artikel genau vorstellen und Hinweise zu Hersteller und Anwendung geben

Inkontinenzartikel

Windeln bekommen wir monatlich  von der Krankenkasse, die Lieferung erfolgt über ein Sanitätshaus unserer Wahl. Das kann man sich aus einer von der Krankenkasse vorgegebenen Liste aussuchen. Bis wir die richtigen gefunden hatten, hat es sehr lange gedauert. Sie sind abhängig von der Größe und vor allem von der zu speichernden Flüssigkeitsmenge. Vom Sanitätshaus bekommt man anfangs Probierartikel, bis man sich endgültig entschieden hat. Der Verbrauch beträgt 2 Stck pro Tag.  Nachts haben wir ja unsere „Pinkelbandage“.amd1

amd2

amd3

Krankenunterlagen

Lange haben wir nach passenden Krankenunterlagen, auch bekannt als Inkontinenzunterlagen, gesucht. Es ist wichtig, dass sie 100%ig wasserundurchlässig sind. Und sie dürfen nicht zu dick sein, denn dann werden auch die Falten, die entstehen, dick, und das ist wieder eine große Gefahr für den gefürchteteten Dekubitus. Wir haben die idealen, zumindesten für uns, gefunden. Der Lieferant ist www.die-pflegeexperten.de

BettunterlageDie Abmessungen sind 80×90, der Lieferant ist die Firma „Die Pflegeexperten“. Man kann sie bis 95°C waschen und sogar in den Trockner geben, was ich aber nicht mache. Falls mal etwas hartnäckige Flecke vorhanden sind, behandle ich diese mit ACE. Und dann in die Waschmaschine-das Ergebnis ist perfekt. Wir haben mittlerweile davon 16 Stck , 5 Stck noch unausgepackt auf Lager, weil ich immer Angst habe, dass die Produktion mal wieder, wie so oft, umgestellt wird.

Peristeen-Analtampons

Peristeentampon

Diese Tampons sind unsere „Rettung“ ! Als gesunder Mensch kommt man gar nicht auf die Idee, dass es sowas überhaupt gibt. Durch Zufall bin ich im Internet darauf gestoßen, der Lieferant ist die Firma Coloplast, www.coloplast.de. Ich habe mir ein Probierset schicken lassen. Das Probieren „an Ludwig“ hat mich nicht gestört, denn da bin ich ziemlich streßfrei, schon durch das Verwenden von Fieberzäpfchen. Jeder Tampon ist einzeln verpackt, und wird vor dem Einführen mit Gel, das der Packung beiliegt, bestrichen. Im Körper dann verwandelt sich der Tampon von der Form her in eine Art „Minischüssel“ und verschließt somit den Enddarm. Er kann maximal 24 h drin bleiben. Wir führen einmal die Woche ab, und gerade so zwei bis einen Tag vor dem Abführtermin, wenn der Darm sich allmählich füllt, benutzen wir die Tampons. Perfekte Lösung, und wir sind gerettet !!!! Die Tampons bekommt man über die Krankenkasse, und die Menge ist limitiert. Mehr als ein Stück pro Tag wird nicht bewilligt.  Aber damit kommen wir hin, denn es gibt ja auch „tamponfreie Tage“

Einmal-Waschhandschuhe

Die gibt es überall, und man kennt sie auch aus dem „normalen“ Alltag. Sind ganz gut zu verwenden, nach der Benuutzung auf links drehen und ab damit in den Müll

Klistiere

Klistiere braucht man zum Abführen. Das Abführen ist eine Wissenschaft für sich, und bis es funktioniert, muss man viel Lehrgeld bezahlen. Wir verwenden die Klistiere „Freka-Cliss“, von Fresenius Kabi Deutschland, http://www.fresenius-kabi.de, zu bekommen  in der Apotheke. In unserer Apotheke ist immer  nur ein Stück auf Lager, deshalb bestellen wir sie immer in der Online-Apotheke, dort gibt es sie zu 10 Stck verpackt, und auch entschieden preiswerter.  http://www.shop-apotheke.de. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten allerdings nicht.

SAM_0956

Sieht gefährlicher aus, als es ist. Der Schlauch zum Einführen ist sehr flexibel.
PZN  6987378 120ml

 

SAM_0953
PZN 6987361 10x120ml, preiswerter, als einzeln zu bestellen

Vaseline
Zum Einführen verwenden wir handelsübliche Vaseline
SAM_0957

Reinigungsschaum

Der Pflege-und Reinigungsschaum bietet die Möglichkeit, die Haut gleichzeitig zu reinigen und zu pflegen. Sehr praktisch in der Handhabung, sparsam und hat einen angenehmen Duft. Wir verwenden ihn vorrangig im Intimbereich. Man braucht nicht immer die Wasserschüssel..Kaufen wir immer in der online-Apotheke http://www.shop-apotheke.com

SAM_0961
PZN 8805080

Ernährung

Hauptbestandteil der Ernährung ist die Sondennahrung Nutrison Energy Multifibre von Nutricia. Nutricia gehört zur Medical Sparte von Danone. Die Nahrung erhält alle erforderlichen Bestandteile für eine ausgewogene Ernährung, 1 ml liefert 1,5 kcal. Sie ist zur ausschließlichen Ernährung geeignet.
http://www.nutricia.de/home
Die Sondennahrung wird von der Krankenkasse zur Verfügung gestellt, ebenso das Verbandsmaterial und das Applikationszubehör. Als Ansprechpartner bekommt man von Nutricia einen Ernährungsberater.

Sondennahrung

Für die Applikation der Sondennahrung gibt es mehrere Möglichkeiten, zum Beispiel Überleitungssysteme, Ernährungspumpen und Spritzen.
Wir haben uns für die Anwendung mit der Spritze entschieden. Jeweils vor und nach der Gabe der Nahrung muss mit Wasser, wir nehmen lauwarmes Leitungswasser, gespült werden. Die Nahrungsmenge richtet sich nach dem Energiebedarf des Patienten und danach, ob und wieviel der Patient noch selber essen kann. Zu Anfang muss man viel probieren. Die Hauptsache ist, dass der Patient die Nahrung verträgt. Wir hatten großes Glück mit der Verträglichkeit, die Mengen haben sich auch eingepegelt. Am besten ist es, wenn der Patient die Nahrung im Liegen bekommt, der Oberkörper sollte leicht erhöht, so in etwa 30° liegen. Deshalb haben wir uns entschieden, früh um 4.30 Uhr, mittags 11.00 vor dem Mittagsschlaf und abends vor dem Schlafengehen die Nahrung zu verabreichen, weil er dann sowieso im Bett ist. Zum Frühstück und Kaffeetrinken gibt es pürierte Nahrung. Falls diese nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden kann, muss operativ mit Sondennahrung ergänzt werden.

Mittlerweile ist es so, dass das orale Essen immer weniger gut klappt. Deshalb haben wir nach Wegen gesucht, wie  das Wenige, was geschluckt werden kann, auch genügend Substanz hat. Nach langen Suchen sind wir bei der Firma Vitasyn in Berlin Adlershof gelandet.

http://www.vitasyn.de/enterale-ernaehrung-produkte.htm

Wir verwenden das eiweißreiche Pulver Restoric Intra D. Es lässt sich absolut einfach verwenden. Pulver in das pürierte Obst oder Joghurt hineingeben, umrühren. Fertig. Und man hat das gute Gefühl, die Ernährung des Patienten aufgemischt zu haben. Das Pulver bekommt man auch auf Rezept. Der Hausarzt muss es ausstellen, die Lieferung bekommt man über die Apotheke.

http://www.vitasyn.de/restoric-nephro-intrad.htm

Körperpflege

Glücklicherweise haben wir keine großen Hautprobleme.

Für die tägliche Pflege des Intimbereichs verwenden wir

Panthenolspray (für die Vorderseite)

Penatencreme für den Popo

Im Falle, es gibt kleinere Verwundungen, haben sich Bepanthen-und Zinksalbe bewährt

Und immer wieder auch für trockene Hautstellen, eingesprungene Lippen – Linola Fettsalbe

Advertisements